Verdiente Auswärtsniederlage für die jungen Buwe gegen den TV Sinsheim

 

Am 17.02.2018 hatte die männliche A-Jugend ihr Nachholspiel in Sinsheim und Anspielzeit war schon sehr früh morgens um 10:30h.

Trotz der ungewöhnlichen Zeit, kamen die Jungs frisch und ausgeruht pünktlich um 9:30h in der Halle in Sinsheim an. Man war aber leider etwas gehandicapt angereist, denn durch die sowohl verletzungsbedingten Ausfälle von Tim Hänsler und Hagen Averbeck, als auch der Ausfall von Georgios Papastavrou, der arbeiten musste, fehlten wichtige Spieler, die nicht nur im Angriff eine sehr hohe Trefferquote haben sondern auch in der Abwehr stabil stehen und die Räume verdichten. So kam es, dass die Buwe mit nur sechs A-Jugendspieler anreisten und mit drei Spielern aus der B-Jugend den Kader auffüllten.

Das war aber nicht der Grund der Niederlage, sondern es fehlte über weite Strecken die richtige Einstellung und Disziplin im Spiel.

Schon am Anfang der ersten Halbzeit sah man, dass die Buwe nicht ihre 100% abriefen, denn es passierten vor allem in der Abwehr zu viele Fehler, die mit einer höheren Laufbereitschaft hätten vermieden werden können. Dazu kam noch eine eklatant schlechte Qualität der Würfe, denn die Jungs schafften es nicht den Ball aus vielen aussichtsreichen Wurfchancen im Tor der Sinsheimer zu versenken, denn man variierte die Würfe nicht und man schaute auch nicht was der Torwart macht und er konnte so viele Bälle halten. So kam es, daß es nach 15 Minuten 8:8 stand, obwohl man anhand der Torchancen knapp in Führung hätte gehen können.

Die Buwe konnten auch nicht ihr gewohntes Tempospiel umsetzen, weil man einerseits nicht gedankenschnell genug war und aber auch andererseits haben sich die Sinsheimer sehr gut genau darauf eingestellt und sind nach verlorenem Ball konsequent und schnell in die Abwehr zurückgerannt und haben so die freien Räume gut und clever zugemacht. Folge war, dass einige Konterversuche in den Händen der Gastgeber gelandet sind.

In der Minute 23 gingen die Sinsheimer dann auch zum ersten mal mit drei Tore in Führung (13:10) und das zeigte überdeutlich, dass der Angriff unserer Buwe einfach nicht in Schwung kam, denn man schoß in 8 Minuten nur 2 Tore. Viel zu wenig!

Die Abwehr hat sich zu diesem Zeitpunkt wieder gefangen, denn man stellte auf eine defensive 6:0 um und man konnte so zumindest einige Gegentore verhindern, denn die Sinsheimer schossen in den 12 Minuten ja auch nur 5 Tore. Bis zur Halbzeit konnten unsere Buwe dann immerhin noch auf 13:14 verkürzen.

Die zweite Halbzeit begann leider wie die erste Halbzeit aufhörte und der Angriff kam immer noch nicht in Schwung und auch in der Abwehr machte man immer wieder zu wenig die Räume zu und die Sinsheimer nutzen ihre Chancen viel besser als unsere Buwe. Folgerichtig zog der Gastgeber auf ein zwischenzeitliches 21:16 davon. Symptomatisch für die falsche Einstellung und Disziplinlosigkeit der Buwe war die unnötige Herausstellung eines Waldhof-Spielers, der, obwohl er ein Foul für sich gepfiffen bekommen hatte, sich beschwerte, 2-Minuten bekam und sich dann zusätzlich noch eine 2+2 Strafe einhandelte, da er sich weiterhin bei den Schiedsrichtern beschwerte. Absolut unnötig und mannschaftsschwächend, da die Schiedsrichter insgesamt eine gute Leistung abgaben. Zusätzlich bekamen die Buwe noch eine weitere 2-Minutenstrafe hinzu, da man einen Wechselfehler produzierte. Das bedarf keiner weiteren Worte.

Unsere A-Jugend wachte aber erfreulicherweise dann doch noch auf und man wurde wieder bissiger und aggressiver in der Abwehr, denn  man ging die Gegner nun ab der Freiwurflinie an und machte es damit dem Sinsheimer Angriff sehr schwer zu freien Wurfmöglichkeiten zu kommen. Auch spielte man endlich intelligenter in der Abwehr und man fand das richtige Timing um den Gegenspieler festzumachen oder auch um die Lauf- und Passwege durch heraustreten zu stören.

Folge war, dass man nun Tor um Tor aufholte und man über ein 20:22 (52. Minute) bis zu einem 24:25 (59. Minute) herankam. Man hatte dann die große Chance auszugleichen, denn die Sinsheimer konnten ihren letzten Angriff nicht verwerten, aber man schaffte es nicht trotz genügend Restsekunden den Ball im Tor zu versenken.

Letztendlich wäre aber ein Punkt nicht verdient gewesen, denn 15 Minuten Handball reichen eben nicht, um ein Spiel zu gewinnen. Die Sinsheimer dagegen haben von der ersten Minute an gekämpft, sich diszipliniert an ihre Taktik gehalten, waren hellwach in der Rückzugsbewegung und spielten ihr Spiel und haben somit verdient gewonnen.

Hoffentlich ist das ein Denkzettel für die A-Jugend und man besinnt sich im nächsten Spiel wieder darauf 60 Minuten Handball zu spielen, mit dem Herz in der Hand und den Verstand auf dem Spielfeld.

 

Es spielten für den SVW: Samuel Mayer, Lars Grotelüschen (beide Tor), Nils Quentin (4), Dimitrios Daniil (5), Kenan Brkicevic (1), Tim Ulex (2), Jan Kurrat (5), Freddy Brauer (4), Benjamin Schäfer (3)

Comments

comments


Schreibe einen Kommentar