Am Samstag reiste die Erste Mannschaft des SV Waldhof ohne Verlustpunkte zur HSG Lussheim mit der Vorgabe die Leistungen der vergangenen Wochen zu bestätigen, ohne dabei der Tabelle große Beachtung zu schenken.

Die ersten Minuten des Spiels fanden für die Buwe größtenteils in der Abwehr statt. Der Gegner nahm sich viel Zeit für seine Angriffe, konnte jedoch im dichten Abwehrverband keine Lücken reißen und kam selten zum erfolgreichen Abschluss. Im Gegenzug funktionierte die zweite Welle des SVW hocheffizient, sodass die Blau-Schwarzen nach 18 Minuten 11:2 davonziehen konnten. Durch den frühen hohen Vorsprung litt die Abwehrarbeit und ermöglichte dem Gegner viele leichte Tore. Mit 18:9 für den SV Waldhof ging es in die Kabinen.

Angepeitscht von den heimischen Zuschauern konnte die HSG auch zu Beginn der zweiten Halbzeit unbedrängt Tore werfen. Erst die Paraden von Tim Kremser verhalfen der Abwehr wieder zur Stabilität der Anfangsviertelstunde, wodurch der SVW seinen Vorsprung nach 45 Minuten auf 30:15 ausbauen konnte.

Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel seitens der Buwe unerklärlich hektisch. Bälle wurden fortgeschmissen, Pässe kamen nicht an und die Abwehrarbeit eingestellt. Auch die Auszeit 10 Minuten vor Schluss konnte dem nicht entgegenwirken. Während der Gastgeber munter einnetzte, wurde vorne halbherzig abgeschlossen. Obwohl das Spiel 34:26 für den SVW ausging, konnte wegen der schwachen Leistung am Schluss keine richtige Freude bei dem Team um Trainer Francesco Caria aufkommen. Jetzt muss die spielfreie Zeit genutzt werden, um diese Einbrüche in den Spielen zu verhindern.

Bester Waldhöfer Torschütze an dem Tag war Jan Freytag mit neun Treffern.

 

Es spielten:

Kremser, A. Folkmer, J. Poser (4), M. Lombardo, P. Schäfer (5/5), J. Hake (3/1), M. Zec (1), Linder (3), T. Herm (1), P. Helmling (3), A. Amend (5), J. Freytag (9), P. Karaköcek

Trainer: F. Caria

tl

Comments

comments

Kategorien: Herren 1Spielberichte