Waldhof Mädels schlagen Tabellenführer und Meister Bergstraße

Die Vorzeichen für das Spiel der Waldhof Mädels am vergangenen Sonntag standen gar nicht gut: man war nicht nur katastrophal mit vier Niederlagen in Folge in die Rückrunde gestartet, es fehlten zudem fast alle etablierten Linksaußenspielerinnen und mit der Mannschaft der HSG Bergstraße, traf man zudem nicht nur auf die stärkste Mannschaft und den Tabellenführer der Runde, sondern auch auf den bereits vier Spieltage vor Saisonende uneinholbaren Meister und Landesligaaufsteiger.

Warum die Gäste die Liga zu Recht dominieren, zeigte sich in der ersten Hälfte relativ schnell. Nach einem Abtasten zu Beginn, erspielte sich Bergstraße durch ihr druckvolles Angriffsspiel bis zur 18. Minute einen vier Tore-Vorsprung (5:9). Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen zeigten die Waldhof Mädels nun aber endlich wieder Kampfgeist und schüttelten die anfängliche Unsicherheit ab. Es wurde um jeden Ball gefightet, im Angriff kam man durch schöne Einzelaktionen oder Spielzüge immer wieder frei zum Wurf und in der Abwehr verbesserte sich das Stellungspiel. Mit der Halbzeitsirene erzielten die Waldhof Mädels den 10:11- Anschlusstreffer.

Die zweite Hälfte sollte zum offenen Schlagabtausch werden. Es waren noch keine vier Minuten gespielt, da hatte es insgesamt schon fünf Siebenmeter und drei Zeitstrafen gegeben. Nach 36 Minuten ging Waldhof das erste Mal in der Partie in Führung (14:13). Knapp fünf Minuten vor Ende des Spiels dann sah es zunächst nach einem besseren Ende für die Gäste aus. Bedingt durch eine kleine Phase der Unkonzentriertheit in Angriff und Abwehr, hatte es Bergstraße geschafft, den Spielstand wieder zu den eigenen Gunsten zu drehen und sich einen drei Tore-Vorsprung zu erspielen (20:23). Nachdem der Schiedsrichter in der 54. Minute die dritte Gästespielerin in Folge mit zwei-Minuten des Feldes verwies, Bergstraße somit auch nur noch zu Dritt auf dem Feld stand, nutzte Trainer Pfrang die Auszeit der Gäste um die Abwehr umzustellen. Vor allem Lisa Schäfer überzeugte in Folge in ihrer Rolle als Sonderbewacherin der starken Halbrechten von Bergstraße. Ein 7m und ein Kontertor von Denise Rutz, ein schöner Abschluss von Linksaußen durch die eigentliche Mittespielerin Sandra Holdt und eine Einzelaktion von Vanessa Vollrath später stand es dann plötzlich 24:23. Bergstraße hingegen blieb bis zum Schluss nun ohne Tor und so konnten die Waldhof Mädels mit diesem dennoch unerwarteten Sieg auch Revanche für die Hinspielniederlage nehmen.

Trotz der Tatsache dass man nicht mit dem vollständigen Kader antrat und es etwas Improvisation bedurfte, lag der Garant für den Erfolg in der kämpferischen und mannschaftlichen Geschlossenheit. Mit neun verschiedenen Torschützen und einer starken Torwartleistung gelang es endlich wieder an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen.

Liebe Mädels der HSG Bergstraße, wir gratulieren euch natürlich zur absolut verdienten Meisterschaft, wünschen euch für die nächste Saison in der Landesliga viel Erfolg und hoffen, ihr konntet nach dem Spiel noch schön feiern 🙂

Es spielten:

L. Engers (Tor), L. Schäfer, J. Stier (6/4), V. Vollrath (4), B. Renner (1/0), J. Röhrich (2), S. Holdt (2), J. Szalanski (1), J. Weis (3), D. Rutz (4/3), A. Bentrup (1).

Trainer: A. Pfrang und B. Fischer

Dank der Schützenhilfe aus Ilvesheim gegen Edingen und des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Ilvesheim haben es die Waldhof Mädels nun wieder selbst in der Hand, den zweiten Platz zu erreichen. Hierzu muss dann aber unbedingt an die Leistung des Spiels gegen Bergstraße angeknüpft werden. Am kommenden Sonntag, den 20.03. um 15:45 Uhr steht das Auswärtsspiel gegen die Damen der SG MTG/PSV Mannheim an. Der Gegner rangiert zwar am Ende der Tabelle, konnte aber erst am Sonntag mit einem Unentschieden gegen den Tabellenvierten Ladenburg auf sich aufmerksam machen und wird dementsprechend motiviert in die Partie gehen. Die Waldhof Mädels müssen hier beweisen, dass der Sieg gegen Bergstraße nicht nur ein kleines Strohfeuer war, sondern dass die Leistungskurve weiterhin bergauf geht. Wir würden uns freuen, wieder möglichst viele unserer treuen Fans, die uns auch am Samstag wieder super unterstützt haben, beim Auswärtsspiel zu sehen. JW

 

Comments

comments

Kategorien: Damen 1Spielberichte