Waldhof Mädels kassieren erneute Niederlage


Nach einem Fehlstart in die Rückrunde mit zwei Niederlagen in Folge war man nun vor heimischem Publikum hochmotiviert gegen die Damen aus TV Edingen endlich wieder zu punkten. 


Energiegeladen begann man die erste Halbzeit und konnte vor allem durch schöne Zuspiele an den Kreis  nach sechs Spielminuten einen Spielstand von 4:1 verzeichnen. Leider sollte es bei diesen vier Toren vorerst bleiben.  Mangelnde Agressivität und Absprache in der Abwehr führten  dazu, dass die Edinger Damen immer wieder punkten konnten. Auch im Angriff war kein Durchkommen mehr, sodass die Waldhöfer Mädels nach 11 torlosen Minuten 4:6 in Rückstand gerieten. Schnell musste daher der Schock über den Sturz von Denise Rutz verkraftet werden, die mit Gleichgewichtsproblemen und Kopfschmerzen vorerst auf die Bank musste. Nach dem 5:9 nahm der Waldhof-Trainer Andreas die Auszeit und sorgte für etwas Beruhigung. Die Ansprache zeigte ihre Wirkung und man kämpfte sich nochmals auf 8:9 heran, konnte jedoch ein 8:11 zur Pause nicht mehr verhindern. 


Voller Siegeswille und Motivation das Spiel zu drehen  kam man aus der Kabine. Es half alles nichts – die Abwehr blieb löchrig wie ein Sieb und der Angriff ideenlos und fehlerhaft. Edingen dagegen gelang ein Lauf von vier Toren, sodass man mit sieben Toren zurücklag. Wer zu diesem Zeitpunkt gedacht hatte, dass es schlimmer nicht mehr kommen konnte, hatte sich mächtig getäuscht. 10 Minuten vor Schluss -man hatte den Rückstand auf fünf Tore verkürzt – wurde die Torfrau Laura Engers bei einem Gegenstoß der Gegnerinnen regelrecht umgerannt und musste mit Knieschmerzen das Spielfeld verlassen. Bezeichnend für die Waldhof-Pechsträhne war auch, dass die Ersatztorfrau Sandra Holdt in diesem Moment mit einer 2-min-Strafe auf der Bank saß. Janina Stier fasste sich ein Herz und stellte sich für die verbleibende Zeit in den Kasten. 


Über die Schlussphase lässt sich zum Einen nur noch sagen, dass Janina einen tollen Job im Tor gemacht hat und wie ein junges Reh sogar einen 7m-Wurf vereitelt hat. Zum Anderen hat Denise trotz ihres schweren Sturzes ihrem kämpferischen Handballgeist mal wieder alle Ehre gemacht.  Sie kam nicht nur  aufs Spielfeld zurück sondern warf auch noch das 15. und letzte Tor der Waldhöfer.  Mit 15:23 gab man sich am Ende geschlagen. Ein herzliches Dankeschön allen Zuschauern! 


Es spielten:
L. Engers (Tor), L. Schäfer, J. Stier (2/1), V. Vollrath (4), B. Renner (1/1), J. Röhrich, S. Bloch, S.Holdt, J. Szalanski (1), K. Gebauer (2), J. Weis, D. Rutz (5/1)


Trainer: A. Pfrang, B. Fischer


Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung und sind heiß darauf am Samstag um 18:00Uhr in llvesheim zu zeigen, was wir wirklich können! BR  

Comments

comments

Kategorien: Damen 1Spielberichte