Nach dreiwöchiger Zwangspause (Absage HC Neckarau, spielfreies Wochenende, Faschingsferien) durften die Buwen endlich zu ihrem dritten Rückrundenspiel bei der Zweitvertretung der HSG St. Leon/Reilingen antreten.

Die Truppe vom Alsenweg musste bei dieser Partie auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. So weilen Jan Freytag, Milos Zec und Andreas Ahmend noch im Urlaub, zudem fiel Thomas Truth krankheitsbedingt aus. Dafür feierte Antoine Jockers nach seinem Südamerikatrip braungebrannt die Rückkehr ins Team.

Unsere Buwen hatten schon vor dem Anpfiff Grund zum Jubeln, denn unsere 1B siegte in einer hartumkämpften Partie durch einen Last-Second-Treffer von Nils Nebel mit 25:24.

Beflügelt von diesem Erfolg sah man den Mannheimern allenfalls in den ersten beiden Minuten den fehlenden Spielrhythmus noch an, spätestens mit dem Führungstreffer zum 1:0 rollte dann jedoch der Waldhofexpress über die Reilinger hinweg. Bereits zur Mitte der ersten Halbzeit führten die Mannen vom Alsenweg durch ein Tor von Massimo Lombardo mit 10:4. Besonders Patrick Schäfer und Joseph Poser brachten die HSG Defensive reihenweise in Verlegenheit. Fanden sie selbst nicht den Weg zum Tor, legten sie einfach an die stets anspielbereiten Kreisläufer ab.

Jedoch kaschierte in dieser Phase die überragende Torausbeute bereits große Probleme in der Abwehr. Die eigentlich harmlosen Angriffsbemühungen der Gastgeber führten immer wieder dank individueller Stellungsfehler oder fehlender Abstimmung in der Waldhofdefensive zu einfachen Treffern. Zur Halbzeit leuchtete somit zwar ein beruhigendes 19:12 auf der Anzeigetafel auf, der Vorsprung hätte aber deutlich höher ausfallen müssen.

Und wie so oft im Sport, sollten sich diese Nachlässigkeiten nochmals rächen. War der Abwehrverbund der Waldhöfer in den ersten 30 Minuten vielleicht nur löchrig, brach er jetzt vollends zusammen. Ohne erkennbare Gegenwehr wurde der Gastgeber zum Toreschießen eingeladen. Ob vom Kreis, aus dem Rückraum oder von Außen, die HSG konnte sich ihre Wurfposition nahezu beliebig aussuchen. Bezeichnend, dass Antoine Jockers in der 55. Minute die erste Zeitstrafe auf Seite der blauschwarzen erhielt. Vorne ließ jetzt die Chancenverwertung ebenfalls nach. Mit dem verwandelten 7m zum 18:22 von Ralf Hübner schmolz bereits in der 37.Minute der Vorsprung auf nur noch vier Tore. Man hatte den Gegner ohne Not zurück in die Partie geholt.

Zumindest im Angriffspiel fanden die Waldhöfer im Anschluss zur ihrer Form aus der ersten Halbzeit. So erzielte man in den folgenden zehn Minuten weitere neun Treffer und spätestens mit dem 31:23 durch Jan-Philipp Hake in der 49.Minute schien die Vorentscheidung gefallen.

Offenbar wollte aber auch zu diesem Zeitpunkt die Truppe das Nervenkostüm ihres Trainers Francesco Caria nicht schonen. Denn in der Schlussphase war die Partie allenfalls für die Zuschauer noch sehenswert. Durch die angesprochenen Zeitstrafen schwächten sich die Buwen selbst, wodurch lediglich drei weitere eigene Treffer gelangen. Die HSG kam somit nochmals gefährlich heran. Und so sah man unsern Coach in den letzten Minuten dann auch andauernd mit zwei Fingern über den Mund fahren.

Letztendlich setze sich der SVW in einer schwachen Kreisligabegegnung mit 34:30 durch. Nach dem Abpfiff beobachte man bei den Beteiligten auf der Platte dann auch größtenteils unzufriedene Mienen. Während die Waldhöfer über das wohl schlechteste Saisonspiel haderten, ärgerten sich die Gastgeber, dass sie sich durch die Leistung in der ersten Halbzeit um einen möglichen Punktgewinn gebracht hatten.

Für den SVW spielten:

Sven Fischer, Tim Kremser (beide Tor), David Meinert, Massimo Lombardo (4), Moritz Dornseiff (3), Jan-Philipp Hake (3), Joseph Poser (10), Alexander Lein (3), Tobias Herm (2), Patrick Schäfer (9/4), Antoine Jockers, Thorsten Linder und Patrick Helmling

Trainer: Francesco Caria

Kommende Woche steht nun das nächste Spitzenspiel für SV Waldhof an. Können die Jungs vom Alsenweg am Sonntag um 15.30 Uhr beim TV Friedrichsfeld II auch das zweite Aufeinandertreffen gewinnen, würden sie den Vorsprung auf den ärgsten Verfolger auf acht Punkte ausbauen. JH

facebook Herren 1: HSG St.Leon/Reilingen II-SV Waldhof Mannheim 07 30:34 (12:19)

Quelle: http://www.handballbw.de/Spielbetrieb/index.php?A=g_class&orgID=39&score=19625&nm=3

 

Comments

comments

Kategorien: Herren 1Spielberichte