Geglücktes letztes Heimspiel für den SVW

Zum letzten Heimspiel hatte der SVW den TV Buchen für Gast. Ich will hier nicht künstlich Spannung aufbauen, aber theoretisch hatten beide Mannschaften noch Ambitionen in der aktuellen Runde. Sollte nämlich der Tabellenletzte PSV Knights Heidelberg gegen den Spitzenreiter Königshofen gewinnen, würde die Buwen doch Ihr Aufstiegsendspiel nächste Woche bekommen. Buchen hingegen müsste dann auch mindestens einen Punkt holen, um die Liga zu halten.

Vor der Partie standen jedoch zwei Akteure im Mittelpunkt, die Jahrelang Ihre Knochen für den Handball und den SVW hingehalten haben, und sich jetzt verdientermaßen vom aktiven Sport zurückziehen. Thomas Truth stieß letztes Jahr zu uns und half mit seiner Erfahrung, vor allem den jungen Spielern in ihrer ersten Landesligasaison Stabilität zu verleihen.

Andi ist damals in der schwierigsten Phase überhaupt zur Mannschaft gestoßen, nämlich als der Abstieg aus der Kreisliga 2014 gerade so am grünen Tisch verhindert wurde. Zusammen mit Francesco Caria und Alexander Lein baute er ein neues Team auf, führte uns bereits im ersten Jahr auf Platz zwei und letztendlich vergangene Saison dann zum Aufstieg. Andi wird uns natürlich weiterhin als Trainer der ersten Herren erhalten bleiben. Und ohne zu viel zu verraten: Er hatte sich auch für heute etwas vorgenommen.

Beide Teams zeigten von Beginn an, dass Sie den Zuschauern nochmals ihren besten Handball präsentieren wollten. Mit offenem Visier und höchstem Tempo schlugen die Bälle an den bemitleidenswerten Keepern vorbei im Netz ein. Bereits in der 9. Minute stand es 7:7. Während dieses Spektakel für alle auf den Rängen höchst unterhaltsam war, versuchten die Trainer energisch Ihren Mannschaften endlich wieder ein taktisches Gerüst zu verpassen.

Den ersten richtigen Impuls in diese Richtung setze Francesco Caria durch die Hereinnahme von Sven Fische, für den glücklosen Tim Kremser. Im Folgenden wurden die Abwehrlücken zwar nicht kleiner, jedoch verhalf dieser durch zahlreiche Paraden, dass sich der SVW auf 15:9 bis zur Minute 20 absetzen konnte und den TSV Buchen zu einer Auszeit zwang. In der Offensive hingegen überzeugten die Blauschwarzen weiterhin. Das schnelle Spiel mittels erster und zweiter Welle wurde konsequent forciert. Auch im Positionsangriff zeigte man sich kreativ und beweglich. Gerade die Halben Milos Zec und Moritz Dornseiff, waren vom Gegner nicht zu bremsen und erzielten bis dahin 10 der 15 waldhöfer Tore. So hielten die Buwen den TSV bis zur Pause mit 18:13 auf Distanz.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit suchte der Gast aus dem Odenwald nochmals den Anschluss, war gegen den weiterhin konzentriert und druckvoll agierenden SVW jedoch an diesem Tag chancenlos. Spätestens beim 26:19 durch Maxi Uhlitzsch einigten sich dann beide Teams stillschweigend auf den Sieger und stellten den Spaß in den Vordergrund.

Hier beginnt die Andi-Hour!

Mit 13 Toren war er am Ende Topscorer der Partie, allein 8 davon hob er sich für die letzte Viertelstunde auf. Auch vom Punkt war er an diesem Tag eine Macht für sich, 9 von 9 Versuchen brachte er souverän im Tor unter. Auch wenn erst nächste Woche dann endgültig Schluss ist, war das mit Sicherheit ein angemessener Rahmen für das Ende eine tollen Karriere.

Perfekt wurde die Veranstaltung durch den überragenden Support von beiden Fangruppen. Denn auch viele Buchener hatten die weite Anreise angetreten und unterstützten ihre Mannschaft unabhängig der Zwischenstände bis zum Abpfiff lautstark.

Das Endergebnis fiel mit 39:30 vielleicht etwas zu hoch aus, störte an diesem Abend bei Freibier und – Bowle niemanden mehr.

Für den SVW spielten:

S. Fischer; T. Kremser (beide im Tor); B. Bednarski; S. Kayser (2); M. Dornseiff (8); M. Lombardo (3); P. Schäfer (1); T. Truth (1); M. Zec (7); T. Linder; M. Uhlitzsch (3); A. Amend (13/9); M. Bloch (1)

Trainer: F. Caria

Leider setzte sich Königshofen denkbar knapp mit einem Tor beim PSV durch. Somit steht auch für den SVW der zweite Tabellenplatz vor der abschließenden Begegnung kommenden Sonntag fest.

Ein Grund mehr die Buwen bei Ihrem letzten Saisonspiel zu begleiten und mit Ihnen eine richtig, richtig starke Saison zu feiern. Wir starten um 14.30 Uhr mit dem blauschwarzen Party-Bus von der Herbert-Lucy-Halle. Vereinzelte Karten sind noch zu haben. Bei der Rückkehr wird für Fans und Sportler dann die nächste Stufe gezündet. Im Vereinsheim bei Dimi steigt ab 21 Uhr die große Abschlussfeier.

Bis nächste Woche

Euer Jan

Comments

comments

Categories: Herren 1Spielberichte

Related Posts

Herren 1

Herren 1: HG Königshofen/Sachsenflur – SV Waldhof Mannheim 26:24 (13:13)

Es hätte so schön sein können. Nachdem die Meisterschaft letzte Woche durch den knappen Erfolg der Königshofener beim Tabellenletzten PSV Knights in Heidelberg endgültig entschieden war, ging es für beide Teams bei der vermeintlichen Spitzenbegegnung Read more…

Herren 1

Herren 1: SV Waldhof Mannheim 07 – TV Schriesheim 29:11 (12:5)

Revanche geglückt! Am letzten Sonntag trafen die Buwe auf die Mannschaft des TV Schriesheim. Im Hinspiel erlebten unsere Jungs in der ersten Hälfte ein echtes Debakel, mit nur 4 erzielten Toren. Obwohl man die Punkte Read more…

Herren 1

Herren 1: PSV Knights – SV Waldhof Mannheim 24:34 (9:16)

Caria-Truppe souverän gegen die PSV Knights Zum vorletzten Auswärtsspiel traten die Buwen bei den PSV Knights aus Heidelberg an. Während es für den SVW wahrscheinlich um nicht mehr als einen versöhnlichen Saisonabschluss geht, kämpft der Read more…

Zur Werkzeugleiste springen