Meisterschaftsentscheidung auf dem Waldhof!

Wer es am frühen Sonntagabend nicht besser wusste, hatte sich beim Anblick des Parkplatzes vor der Herbert-Lucy Halle wohl gedacht, dass die Fußballer des SV Waldhof ein Spiel aus dem Carl-Benz-Stadion an den Alsenweg verlegt hatten. Aber weit gefehlt, Endspiel in der Kreisliga 1 hieß das Motto des Abends. Der ein oder andere Autofahrer musste daher lange nach einer Parklücke auf dem proppenvollen Vorplatz suchen. Das entscheidende Spiel im Meisterschaftskampf der Kreisliga konnte keine besseren Voraussetzungen haben. Die Ausgangsposition war klar. Beide Teams gingen in der Rückrunde als noch ungeschlagen in die Partie, lediglich unsere Buwe verloren das Hinspiel in Großsachsen mit 5 Toren. Die Buwe mussten also, um den direkten Vergleich gewinnen zu wollen, mit 6 Toren das gegnerische Team bezwingen.

Und dafür brauchte das Team von Coach Caria einen richtig guten Tag, das war klar. Der Beginn der Partie war von taktischem Abtasten beider Teams geprägt. Den Akteuren beider Teams war anzumerken, dass man das Spiel nicht durch leichte Fehler zu einem frühen Zeitpunkt in die entscheidende Richtung lenken wollte. Und so sahen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein Spitzenspiel auf einem hohen taktischen Niveau. Vor allem wussten die Abwehrreihen beider Teams in dieser Phase zu überzeugen, und so schaffte es kein Team sich entscheidend abzusetzen. Nach 15 Minuten wurde der Angriff unserer Buwe dann etwas durchschlagskräftiger und im Laufe der nächsten Minuten konnte man sich eine 3 Toreführung zum 11:8 herausspielen, was den Trainer aus Großsachsen zum Ziehen der grünen Karte brachte. Leider zeigte diese Auszeit etwas Wirkung und die Gäste schafften es, den kleinen, aber wichtigen, Vorsprung vor der Halbzeit zu egalisieren. Man ging mit 13:12 in die Pause.

Die Stimmung auf der Tribüne war einfach, klar und deutlich. Man spürte, dass die Männer sich extrem viel vorgenommen hatten und man wusste auch, dass es möglich war die Gäste aus Großsachsen zu schlagen. Der Kampf um die Meisterschaft war zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen. Und genau das hat wohl auch Coach Caria gewusst und in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden, um die Männer auf die entscheidenden 30 Minuten einzustimmen. Was man in den ersten Minuten der 2ten Halbzeit sah, erinnerte nicht an das Bild der ersten Hälfte. Innerhalb von 4 Minuten stand es 17:12 für unsere Buwe, die vor allem durch blitzschnelles Umschalten zu leichten Toren kamen und durch ein überragendes Abwehrbollwerk keine Treffer mehr zuließen. Schon in der 34ten Minute zog der Trainer aus Großsachsen seine letzte grüne Karte. Leider blieb diese Spielunterbrechung nicht ganz ohne Wirkung und die anfängliche Welle unserer Buwe konnte etwas gebremst werden. Ein Sieg schien aber nach wie vor greifbar. Ganze 15 Minuten hielten die Gäste auf höchstem Niveau stand und schafften es Stück für Stück die Führung unserer Buwe aufzuholen. Dass diese Phase beide Teams viel Kraft gekostet hatte, konnte man auf den Gesichtern der Spieler deutlich sehen und so fehlte am Ende, unseren Buwe das letzte Quäntchen Glück das Momentum noch einmal auf die eigene Seite zu ziehen. Die Gäste setzen sich nach der entscheidenden Phase etwas ab und konnten so das Auswärtsspiel am Schluss mit 22:25 für sich entscheiden. Coach Caria zeigte sich im Anschluss trotzdem stolz und zufrieden: „Wir haben heute vor toller Kulisse eine sehr starkes Spiel gemacht. Am Ende hat uns die Kraft gefehlt und man merkt, dass uns etwas die Breite auf der Bank fehlt.“

Für den SV Waldhof spielten:

Fischer, T. Kremser (beide im Tor), J. Poser (5), A. Jockers, M. Dornseiff (7), M. Lombardo, P. Schäfer (1), J. Hake, M. Zec, T. Herm, N. Karl, A. Amend (8/5), J. Freytag, P. Helmling

Trainer: F. Caria

Nächste Woche sind unsere Buwe wieder auswärts gefordert, doch die Autofahrt hält sich in Grenzen, da man zum Derby auf die Vogelstang fahren muss. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule. OK

Hier noch ein paar Eindrücke aus dem Spitzenspiel:

Comments

comments

Kategorien: Herren 1Spielberichte