Teilen:facebook Knappe Heimniederlage der 1. Herrenmannschaftfacebook Knappe Heimniederlage der 1. Herrenmannschaftfacebook Knappe Heimniederlage der 1. Herrenmannschaftfacebook Knappe Heimniederlage der 1. Herrenmannschaft

Nach der knappen Heimniederlage im ersten Heimspiel wollten die Waldhof-Buwen der 1. Herrenmannschaft gegen die TG Laudenbach einen Sieg einfahren und die Niederlage des vergangenen Wochenendes wieder wettmachen.
Die Laudenbacher aber starteten schwungvoll und lagen schnell mit 2:0 in Führung. Die Waldhöfer Buwe hielten zwar dagegen, rissen durch ihr schnelles und druckvolles Stoßen immer wieder Löcher in die Laudenbacher Abwehrreihen, scheiterten aber in letzter Konsequenz viel zu oft und auch freistehend am Laudenbacher Torwart Fischer. Im Angriffsspiel setzten sich die Laudenbacher Rückraumschützen Volk und Teurer in Einzelaktionen durch und nach 16 Minuten lag die TGL mit 9:4 in Führung. Der SVW gab nicht auf und versuchte nun über sehenswerte Kreisanspiele zum Torerfolg zu kommen und verhinderte damit einen größeren Rückstand. Die Laudenbacher ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und trafen weiterhin aus dem Rückraum oder setzten ihre Außenspieler gekonnt in Szene. Beim Stand von 11:15 wechselten die beiden Teams die Seiten.
Die Waldhöfer begannen die zweite Hälfte mit einem Sturmlauf. Angetrieben vom aufopferungsvoll kämpfenden Pattrick Reitter im Zusammenspeil mit Maxi Uhlitzsch schmolz der Vorsprung der TGL von Minute zu Minute zusammen und nach 38 Minuten waren beide Teams beim Stand von 17:17 gleichauf.
Es begann ein Minutenlanger Schlagabtausch bei dem sich keine Mannschaft hat absetzen können und die zahlreichen Zuschauer in der Herbert-Lucy-Halle kamen voll auf Ihre Kosten, da es in hohem Tempo hin und herging. Beide Seiten holten alles aus sich raus und die Tore fielen Schlag auf Schlag. Es war der Laudenbacher Rückraum, der in dieser Phase ihr ganzes Können zeigte und unsere Buwe mit mindestens einem Tor auf Abstand. Aber leider kam die Aufholjagd etwas zu spät und das Spiel ging mit 28:30 verloren.
Alles in allem sehr gut gekämpft und niemals aufgegeben und auch spielerisch waren sehr gute Aktionen dabei und wenn man in Zukunft in den ersten 10 Minuten genau den selben Biss und Kampfgeist zeigt wie in der zweiten Halbzeit, braucht man nicht einem unnötigen Rückstand hinterherzurennen und die Spiele gehen dann ganz anders aus.
SVW: Toema, Poser (3), Herm, Kayser (2), Dornseiff (3), Lombardo (3), Schäfer (3/1), Diederichsen, Zec (2), Hänsler, Uhlitzsch (5), Reitter (6/1), Kremser, Bloch (1).
TG Laudenbach: Grundmann, Fischer; Schupp (2), Schott, Volk (6), Leide (3), Wilkening, Teurer (4), Nischwitz (7), Mix (3), Buchner, Boppel, Hähnel (2), Jumic (3/2)

 

Comments

comments


Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen