Am Samstag kam die TSG Wiesloch an den Alsenweg. Obwohl unsere A-Jugend am Sonntag zuvor, gegen den Tabellenzweiten und bis dahin ungeschlagenen JSG Hemsbach/Laudenbach, einen wichtigen Heimsieg eingefahren hatte, blieb trotz der 2 Punkte Platz 5 bestehen.

Nun ging es gegen den Tabellen 4., um den Anschluss zur Tabellenspitze wiederherzustellen war unmissverständlich klar, dass die 2 Punkte auch diese Woche hier bleiben müssen.

Dennoch dauerte es, bis die Waldhof Buwe unter der Führung von Ivis Avilas, ins Spiel fanden. Nach ausgeglichen ersten 10 Minuten (3:3), zogen sie bis zur 18. Spielminute auf 11:6 davon. Insbesondere die Konter der Buwe machten der TSG zu schaffen und so schafften sie es, trotz einiger Abstimmungsfehler in der Waldhof Abwehr, bis zur Halbzeit nicht mehr heranzukommen. Mit 19:11 ging es in die Kabine.

Trotz oder besser gesagt wegen dem ordentlichen Halbzeitstandes, hieß es nun Konzentration bewahren, Abwehr verbessern und ja nicht nachlassen…

und so ging es Anpfiff der 2. Halbzeit eines guten, wenn auch nicht allzu spannenden Spieles weiter, in der die TSG Wiesloch nur einmal wirklich nennenswert herankam. Nach 45 Minuten, bei einem Spielstand von 27:18, unterlief den Buwe im Angriff einige Fehler und so kam die TSG in den nächsten 5 Minuten wieder auf 5 Tore heran. Dies sollte allerdings auch die einzige Annäherung bleiben, denn bis zum Schlusspfiff spielten die Jungs von Ivis, trotz der offensichtlichen Erschöpfung, souverän weiter und ließen an der 10 Tore-Führung nichts mehr anbrennen.

Somit endete ein torreiches Spiel mit 38:28.

Am kommenden Samstag, geht es nun zum Spitzenspiel gegen die SG Horan in der Jahnhalle in Hockenheim. Gegen den Verlustpunktfreien Tabellenführer wird sich zeigen, welche Ambitionen die Waldhof Buwe diese Saison haben, denn Selbstverständlich zählt nur die Meisterschaft.PK

Für den Waldhof spielten:

Jan Ulex, Samuel Mayer (beide Tor), David Beck (6/1), Sebastian Schäfer, Dimitrios Daniil, Adrian Tschobari (4), Eldin Brkicevic (12), Philipp Kataliakos (6), Georgios Papastavrou (8/1), Kenan Brkicevic (1), Steven Kreuzer (1)

Trainer:   Ivis Avila

Comments

comments